Maximator GmbH.

Kompetente Unterstützung garantiert EPLANmäßigen Systemwechsel



 

Die Ausgangssituation

Seit mehr als 30 Jahren zählt die Maximator GmbH zu den Marktführern in der Hochdrucktechnik. Die rund 350 Mitarbeiter weltweit entwickeln, konstruieren und fertigen Komponenten sowie komplette Systeme und Anlagen für den Einsatz in der Hochdruck- und Prüftechnik sowie in den Bereichen Hydraulik und Pneumatik. Bis zum Herbst 2012 setzte das Unterneh- men in der Konstruktion auf das CAE-System EPLAN in der Version 5.70. „Um auch weiterhin hochqualitative Produkte auf dem neusten Stand der technischen Möglichkeiten zu entwickeln und zu konstruieren, entschieden wir uns, unternehmensweit die aktuelle Programmversion EPLAN P8 einzuführen“, so Reinhard Ritter, Leiter der Abteilung Elektronik bei der Maximator GmbH.



Das Projekt

Um für die Systemeinführung ausreichend interne Ressourcen freistellen zu können, suchte die Maximator GmbH externe Unterstützung eines Experten. Dieser sollte über Erfahrung in der Elektrokonstruktion mit dem Schwerpunkt im Maschinenbau verfügen und zudem bereits Erfahrung mit EPLAN P8 vorweisen können. „Mit diesen Vorgaben wandten wir uns an die euro engineering AG“, so Ritter. „Der zuständige Vertriebsingenieur hat daraufhin unsere Anforderungen und die benötigten Kompetenzen zielgerichtet erfasst. Neben der fachlichen Eignung war auch die passende Persönlichkeit wichtig für uns“, so der Abteilungsleiter. „Innerhalb kürzester Zeit empfahl uns die euro engineering AG dann entsprechende Kandidaten und organisierte ebenso die persönlichen Gespräche. Die euro engineering AG überzeugte uns hier mit einer treffenden Vorauswahl bezüglich aller uns wichtigen Aspekte.“

Der Ingenieur der euro engineering AG hat mit seinen Quali kationen und seiner engagierten Art unsere internen Mitarbeiter deutlich entlastet. Auch dank ihm konnten wir unsere Ziele wie geplant erreichen. Reinhard Ritter, Leiter der Abteilung Elektronik bei der Maximator GmbH.

Der gemeinsame Erfolg

Entsprechend schnell konnte sich der Ingenieur der euro engineering AG in die rmenspezi schen Gegebenheiten einarbeiten und die Projektierung sowie die Konstruktion von Prüfstandtechnik übernehmen. „Auch die Integration ins Team funktionierte einwandfrei und binnen kürzester Zeit“, so Ritter. „Dadurch konnten wir wie gewünscht interne Ressourcen für die Systemeinführung freistellen und gleichzeitig das Prüfstand-Projekt umsetzen.“ Binnen neun Monaten erreichte die Maximator GmbH ihr Ziel, EPLAN P8 unternehmensweit als neues CAE-System einzuführen und gleichzeitig die Projektbibliotheken zu vereinheitlichen. Ritters Fazit zum erfolgreich abgeschlossenen Projekt: „Der Ingenieur der euro engineering AG hat mit seinen Quali kationen und seiner engagierten Art unsere internen Mitarbeiter deutlich entlastet. Auch dank ihm konnten wir unsere Ziele wie geplant erreichen.“